Boreout

Laut einer Studie sind 30% aller Arbeitnehmer unterfordert und langweilen sich auf Arbeit. Dies liegt nicht daran dass diese Leute faul sind. Faule Leute haben Arbeit, wollen diese aber nicht erledigen. Arbeitnehmer die vom Boreout betroffen sind wollen arbeiten, können aber nicht, da es nicht genug bzw. keine Arbeit gibt. Sie sind einfach unterfordert. Viele dieser Menschen sitzen ihre Stunden auf Arbeit ab und verschwenden sinnlos ihre Zeit mit Solitär oder ähnlichen Banalitäten. Im schlechtesten Fall halten sie andere Mitarbeiter von der Arbeit ab.

Gegenmaßnahme

Was kann man tun um einem Boreout entgegenzuwirken. Aktiv statt Passiv! Der Mensch benötigt immer ein Ziel auf das er hinarbeitet. Den ganzen Tag Kaffee trinken oder im Internet surfen macht niemanden glücklich. Setzen Sie sich ein Ziel und erreichen Sie dieses auch. Wieso die Zeit absitzen und beschäftigt wirken, wenn man auch etwas sinnvolles tun kann. Auf dieser Homepage finden sich viele hilfreiche Tipps wie man die tote Zeit auf Arbeit sinnvoll nutzen kann und vielleicht daraus auch noch Kapital schlagen kann. Wenn Sie diese Beiträge lesen, werden Sie denken: "Das kann ich doch nicht auf Arbeit machen. Sowas gehört sich doch nicht." Warum eigentlich? Es gehört sich schließlich auch nicht, dass Sie keine Arbeit haben. Der Arbeitgeber ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass Sie mit sinnvoller Arbeit beschäftigt werden, nicht Sie selbst.

Gute Idee? Beitrag verfassen!

Viele Tipps kommen von unseren Lesern. Falls auch Sie einen Tipp haben wie man seine tote Zeit auf Arbeit sinnvoll nutzen kann, dann verfassen Sie kurz einen Beitrag hier! Vielen Dank vorab für alle Einsendungen.

Private Erledigungen

Auf diese Idee ist im Ansatz bestimmt jeder schon gekommen. Privates auf Arbeit erledigen. Hier gibt es viele Möglichkeiten. Den ganzen Tag kann man damit jedoch auf Dauer nicht füllen. Hier einige Beispiele:


Time-Killer-Effect: 1h/Tag geht immer Material: PC

Bau deine eigene Homepage

Es ist möglich, ohne ein Programm auf dem Büro-PC zu installieren, eine Homepage aufzubauen. Alles was man benötigt ist ein Browser, ein Texteditor und Xampp (Am Besten die Portable Version. Diese muss nicht installiert werden, sondern kann einfach von der Festplatte oder einem USB-Stick ausgeführt werden). Xampp ist ein Tool, welches einen virtuellen Server/Datenbank auf dem PC simuliert. Dieser kann zum Test der Homepage während der Entwicklung genutzt werden. Das Tool ist kostenlos und kann hier runtergeladen werden www.apachefriends.org/de/xampp.html. Dann fehlt nur noch eine Idee und der Wille sich in die Materie einzuarbeiten. Die Beste Dokumentation ist SELFHTML. Wer hier startet wird schnell Fortschritte machen. Die fertige Homepage dann online stellen ist eigentlich für jeden erschwinglich. Für unter 10€/Jahr bekommt man bereits einen zuverlässigen Provider inkl. Webadresse.

Time-Killer-Effect: Wochen bis Monate Material: PC

Börse und Kapitalanlagen

Um an der Börse aktiv zu sein benötigt man Zeit um sich mit den Kursen und den Unternehmen zu beschäftigen. Zeit ist genau das, was Sie haben. Dies ist also die ideale Gelegenheit, um sich mit der Vermehrung ihres Geldes zu beschäftigen. Als erstes sollte man sich ein wenig Know-how auf diesem Gebiet aneignen. Was bedeuten die ganzen Fachbegriffe? Welche Risiken gehe ich ein? Wie kaufe ich überhaupt eine Aktie? Dieses Wissen kann man sich ganz einfach bei Wikipedia aneignen. Dann sollte man den Markt erst einmal eine Weile beobachten bevor man mit seinem Geld direkt einsteigt. Während dieser Zeit lohnt es sich ein kostenloses Musterdepot zu führen. Hier kann man mit virtuellem Geld aber realen Kursen experimentieren. Um dann wirklich mit Aktien, Fonds etc. zu handeln benötigt man ein Depot. Die meisten Banken bieten diese mittlerweile kostenfrei an.

Time-Killer-Effect: 1h/Tag Material: PC

Gemeinnütziges Engagement / Petitionen unterschreiben

Die meisten Menschen würden sich gerne gemeinnützig engagieren, haben aber keine Zeit dafür oder es fehlen die finanziellen Mittel. Oder sie wissen einfach nicht wo und wie sie sich engagieren sollen. Warum nicht die tote Zeit auf Arbeit nutzen um mal etwas Gutes zu tun. Man kann viel erreichen ohne auch nur einen Cent zu zahlen. Verschiedenste Organisationen engagieren sich für die Erhaltung der Umwelt oder der Rettung benachteiligter Menschen. Sehr oft reicht eine Petition aus um Gesetzesänderungen zu verhindern oder Politiker wachzurütteln. Statt sich zu langweilen könnte man sich engagieren und verschiedenste Petitionen unterschreiben oder recherchieren wie man sonst etwas Gutes tun kann. Organisationen, welche bereits sehr viel bewegt haben sind zum Beispiel avaaz.org oder change.org

Time-Killer-Effect: 30 min/Tag Material: PC

Teamviewer nutzen

Wer kennt das nicht, man müsste zu Hause noch sehr viel am Computer erledigen hat aber überhaupt keine Lust sich nach einem 8h Tag am PC auch noch zu Hause vor den Rechner zu setzen. Wieso also nicht die tote Zeit auf Arbeit nutzen und all diese Sachen während der Arbeitszeit erledigen. Meistens hat man seine Daten oder die entsprechenden Programme nicht auf dem Büro-PC verfügbar. Mit Teamviewer verbindet man den Heim-PC mit dem Büro-PC mittels Desktop Remote. Es werden keine Daten übertragen, nur das Computerbild wird übermittelt. Die Steuerung übernimmt Tastatur und Maus. Diese Art der Kommunikation verbraucht auch weniger Datenvolumen als ständiges Surfen im Internet. Folglich ist dies für die Datenleitung besser als dauerhaftes Surfen im Internet. Viele Firmen vergeben den Nutzern keine Rechte um Programme zu installieren. In diesem Fall kann man sich eines Tricks bedienen. Von vielen Freeware Programmen gibt es eine Portable Version. So auch beim Teamviewer. Diese Version muss nicht installiert werden, sondern kann einfach von der Festplatte oder einem USB-Stick ausgeführt werden. www.teamviewer.com

Time-Killer-Effect: 5 min bis unendlich Material: PC

Buch lesen/ Weiterbildung

Lesen bildet fast immer. Und Bildung ist eine gute Sache. Priorität Nummer 1 sollte auf Arbeit natürlich die Weiterbildung sein, falls man gerade nichts zu tun hat. Falls man diesem Fachgebiet jedoch überdrüssig ist oder einfach ein Pause von der ganzen Literatur benötigt, dann schadet es bestimmt nicht sich in anderen Fachbereichen weiterzubilden. Auch die Lektüre eines spannenden Romans ist bestimmt nicht verkehrt. Hat man sich erst einmal eingelesen vergeht die Zeit wie im Flug und man stört bestimmt nicht seine Arbeitskollegen.
Tipp: Bei Ebay gibt es gebrauchte Bücher sehr günstig. Weil diese mittels Büchersendung verschickt werden können, kann man ein Buch inkl. Versand schon ab 2€ bekommen.

Time-Killer-Effect: 2-4h/Tag Material: Bücher

Schreiben Sie ein Buch

"Das kann ich nicht!" Warum denn eigentlich nicht? Fakt ist, dass es keine Ausbildung oder einen bevorzugten Werdegang gibt um Schriftsteller zu werden. Jeder Mensch kann ein Buch schreiben, erfolgreich oder auch auch nicht. Falls man jetzt überhaupt keine Idee hat wie man anfangen soll, dann empfiehlt sich diese Webseite: www.schriftsteller-werden.de. Hier gibt es auch einen Leitfaden "In 7 Schritten zum veröffentlichten Roman". Alles was man hierfür benötigt ist Stift und Papier. Im Büro verwendet man wohl besser ein Textverarbei-tungsprogramm.

Time-Killer-Effect: Wochen bis Monate Material: Stift & Papier oder PC

Beitrag verfassen!

Was machen Sie, wenn es auf Arbeit langweilig wird? Haben Sie einen Tipp, wie man die tote Zeit auf Arbeit sinnvoll nutzen kann? Dann lassen Sie uns das wissen und füllen das Formular kurz aus.

Titel

Beschreibung